Sonntag, 18. Februar 2018

Verbandsrunde 6: Alle bleiben auf Kurs

Die Überschrift bringt für Bruchsal 1 und 2 gute Neuigkeiten, nicht unbedingt für Bruchsal 3:

KSF V - Bruchsal 0,5 - 7,5
Mal wieder waren wir beim Großkampftag beim KSF. Mir wurde deismal bewußt, dass dies vermutlich die Schachveranstaltungen sind, die die meisten Schachfreunde des Bezirkes an einem Ort versammeln. Vielleicht sollte dieser Umstand in Zukunft ausgenutzt werden, erste Ideen für den Bezirksvorstand wurde da heute geboren...
So trifft man auch viele bekannte Gesichter, etwa Marcus und seinen SC Ubu, die gegen KSF IV denselben Kantersieg wie wir einfahren konnten. Auch unsere Zweite war da und so kann ich auch über diesen Kampf ausführlicher berichten.
Ich muss sagen, dass mir unser Gegner am Ende wirklich ein bischen Leid getan hat, der Sieg war sicher zu hoch ausgefallen, aber erfreulicherweise wieder zu keiner Zeit in Gefahr, obwohl der Gegner insgesamt stark und mit vielen Jugendspielern aufgestellt war!

Samstag, 10. Februar 2018

Faschingsturnier

Drei unserer Kaderpieler der Ersten nutzen die närrischen Tage für ihr Schach. So treten Joscha, Lukas und Harry in Baden-Baden an. Das Turnier ist in der Spitze gut besetzt und hinten raus finden sich viele Jugendspieler. Das spricht wieder mal für die Aktivität des dortogen Schachzentrums, allerdings hätte es hier für alle Beteiligten sicher deutlich mehr Sinn gemacht 2 Gruppen zu bilden. So wird es sicher auch viele weniger interessante Begegnungen geben, wünsche dennoch viel Spaß und Erfolg!
RUNDE 1: Die Pflichtsiege wurden eingefahren.
RUNDE 2: Ebenfalls nach Erwartung: Joscha und Lukas mit Siegen, Harry unterliegt.
RUNDE 3: Sehr erfreulich, Harry mit dem erhofften Sieg, Lukas mit Remis und Joscha gewinnt!
RUNDE 4: Joscha mit sicher verkraftbarer Niederlage, Lukas erneut starkes Remis und Harry verliert
RUNDE 5: Harry spielte am letzten TAge nicht mehr, die beiden Jungen jeweils mit einer 0.
RUNDE 6: Zweimal Remis (ausgespielt?) zum Abschluss, damit haben beide ordentliche 3,5/6, das einen HAuch über dem Schweizer-System-Lotto, immerhin! Harry bleibt bei "normalen" 2/4.

Montag, 5. Februar 2018

Schach und Schnee


Am finalen Spieltag der Bezirksjugendmannschaftsmeisterschaft trafen Erik, Leon, Nils und Tabea kurz vor Spielbeginn in Untergrombach vor der verschlossenen Halle ein. Wie sich mit der Zeit rausstellen sollte, war der Schnepper der Eingangstür nicht mehr richtig eingestellt, sodass die Bruchsaler Mannschaft ausgesperrt war und damit zu einer Verzögerung der ersten Runde beitrug. Immerhin hatten wir bis dahin Glück mit dem Wetter, da wir beim ersten Schneegestöber uns bereits an der Halle unterstellen konnten. 
 In der ersten Runde traf die Auswahl des SSVs auf die Ettlinger Schachspieler. Nach längeren Kämpfen mussten sich Tabea, Nils und Leon geschlagen geben, wenngleich es hier durchaus Gewinnpotential gab. Eine genauere Einschätzung wird hier die vollständige Partieanalyse im Training zeigen. Erik an Brett eins gewann und belohnte sich und die Mannschaft mit der Idee, eine erste Schneeballschlacht zwischen den Runden machen zu wollen.
Die zweite Runde gegen den KSF war für Tabea und Nils eher zu Ende, weil sie sich von der Eröffnung ihres Gegenübers haben verwirren lassen. Vielleicht hing es auch daran, dass sie vormittags länger gespielt haben. Nach den Partieanalysen kam es direkt zu der zweiten Schneeballschlacht des Tages: Alle fertigen Bruchsaler gegen den Betreuer. Nachdem Leon sich ebenfalls geschlagen geben musste, wurde nach einer Schneeballschlachtpause das Spiel fortgesetzt: Drei gegen Luca. Als wir damit aufhören, war dauerte es nicht mehr lange, bis Erik ebenfalls sich geschlagen geben musste und die Siegerehrung statt fand. 
Alles in allem erspielten wir in dieser Saisson den vierten Platz und erhielten dafür auch eine Urkunde. Diese verschwand jedoch auf mystische Weise, nachdem Luca meinte das Abschlussfoto im Freien machen zu wollen. Stattdessen flogen wieder einmal Schneebälle durch die Luft...

Sonntag, 28. Januar 2018

Verbandsrunde 4: Ein schwieriger Spieltag!

Erfreulich an diesem Spieltag war der erneute Sieg der Ersten und die Verteidigung der Tabellenführung. Während hier einzig Joscha prüfungsbedingt aussetzte, hagelte es in den unteren Mannschaften eine große Zahl an Absagen aus den verschiedensten Gründen. Am Ende waren Bruchsal 2 und 3 dann stark ersatzgeschwächt und auch noch numerisch in Unterzahl - das war in der Situation nicht anders zu machen, eine andere Sache ist aber sicherlich, evtl. für die kommende Saison anders zu planen. Bis dahin wird aber noch eine ganze Menge Wasser den Rhein hinunterfließen...

Kraichtal - Bruchsal 2,5-5,5

Die Nullrunde

Nach größerem Spielerausfall, mussten heute die Spieler der Dritten aufrutschen, d.h. gegen stärkere Gegner spielen, und das letzte Brett sogar frei gelassen werden.
Leider half auch keine Motivationsrede vor Spielbeginn sowie das Rufen eines spontan ausgedachten Motivationsruf für den SSV, das Ergebnis zu unserem Gunsten zu kippen. 
 Während Luca, der heute die Mannschaftsführung übernahm, kurz nach Spielbeginn noch einige Gastgeberaufgaben zu erledigen hatte, begann an den anderen Brettern bereits der Spieltag. 
So entwickelten sich Jan W., Tabea und Simon N. an den Brettern sieben bis sechs unbeirrt, sodass es zu interessanten Mittelspielen kommen konnte. Tim S. lies hierbei leider einen Bauer stehen, entwickelte aber rasch Angriffsideen, sodass es doch noch vielversprechend aussah. Simon hatte am Nebenbrett alle Figuren im Spiel und bereitete sich auf die kompliziertere Phase des Spiels vor. Am zweiten Brett lieferten sich bereits kurz nach der Eröffnung Leon und sein Gegner auf dem offenen Königsflügel scharfe gefechte - und das noch bevor Luca seinen ersten Zug ausführen konnte. 
Nach knapp anderthalb Stunden gingen fünf Bretter zeitgleich verloren. Wie es zu den Verluststellungen kam, muss erst im Training analysiert werden, da sich in der Zwischenzeit an den ersten beiden Bretter ein taktisches Gemetzel angebahnt hatte. 
Das Remiseangebot der Bruchsaler Spieler wurde abgelehnt, sodass es zum Showdown kam. Hierbei hatten die Gastgeber allerdings nach zwei Stunden Spielzeit das Nachsehen, sodass der heutige Spieltag 0:8 für Neureut aus ging.

Samstag, 20. Januar 2018

Schulschach: Bezirksfinale Karlsruhe


(Team ASR) Am 20.1.18 trafen sich Emirhan, SimonS, Nils und Pharrell (bislang ein Hobbyspieler) am Bahnhof um zu einem Schulschachturnier zu fahren. Dieses Turnier fand in Neureut statt. Das Bruchsaler Team (der Albert-Schweitzer Realschule) hatte einen guten Startund legte mit 4:0 vor. In der zweiten Runde setzte sich unsere Siegesserie mit einem weiteren 4:0 fort. In der dritten Runde passierte etwas sehr Lustiges. Simon und Pharell gewannen rasch, während Emirhan mit seinem Gegner immer noch "spielte." Er holte sich 5 Springer und setzte damit seinen Gegner matt. Nils verlor leider diese Runde. In der vierten Runde haben Nils, Emirhan, Pharrell und Simon mal wieder 4:0 gewonnen.Endstand: Mannschaftspunkte: 8/8, Brettpunkte 15/16 !
Bei der Siegerehrung gab Kristin (die Schulschachreferentin) die Sieger bekannt. Wir gewannen mit deutlichem Abstand! Wir freuten uns auf den Pokal, aber die Pfinztaler (Titelverteidiger) vergaßen diesen. Sie versprachen aber diesen nachzureichen. Nebenbei sicherten wir uns mit diesem Sieg einen Platz bei den Nordbadischen Meisterschaften!
Unsere Mannschaft durfte zur Belohnung zum McDonalds!

TimW brachte dazu in der WK 2 gleich 2 Teams an den Start! Sein Team 1 erreichte erwartungsgemäß Platz 2 hinter den hoch favorisierten Spielern vom Bismarck-Gymnasium und vor den allesamt mit Hobbyspielern besetzten Mannschaften, darunter auch seine Zweite, die aber durchaus erkennen ließen, dass sie seit einiger Zeit regelmäßig trainieren! Heisenberg 1 wahrte damit seine Chance auf einen Freiplatz für die Nordbadischen!
(Bilder vom Ausrichter)

Montag, 15. Januar 2018

Verbandsrunde 4: Viel Schönes!

...war da dabei am Sonntag.

Bruchsal - Blankenloch 5,5-2,5
Mir gefällt, dass auch dieser Sieg einfach ganz sicher und ungefährdet eingetütet wurde! Daniel gewinnt einfach immer weiter und weiter, in diesem Fall Qualität und Partie nach gut 2 Stunden und das ist immerhin Bezirksklasse Brett 5...
Lukas sprang seinen Gegner an und ein weiteres Mal beendete ein krachendes Opfer die Partie!  Harry spielte angeschlagen und da gabs im Endspiel ein paar Probleme, die den Punkt kosten. Irgendwann mach ich mit ihm da ein paar Einheiten und dann gehts richtig ab....
Sonst hatten wir aber alles im Griff und als Sven seinen Vorteil auch bis zum Material- und Partiegewinn aufgebaut hatte, wickelte Joscha seine gedrückte Stellung ins Remis ab, Tim bekam das ebenso (einmal mehr ne gute Leistung am Spitzenbrett!) und ich machte den Sack einfach zu mit 4,5 - da hätte ich auch noch ein bischen spielen können.
Janosch erhöhte mit Zauberschach (volles Brett, Turmentwicklung über h3 und dann wilde Angriffe) noch auf 5,5 und zeigte sein Potential - tolle Mannschaftsleistung!

Bruchsal II - Karlsdorf II 3,5-4,5
Arge Personalprobleme, dazu ein starker Gegner in Bestform - da war nicht unbedingt etwas zu erwarten, aber für einige war der Spieltag definitv ein Highlight!
OK, mit Einem weniger (es wär aber auch keiner mehr dagewesen, der da sinnvoll hätte spielen können) ist schon blöd, dazu ist bei Roland nicht mehr als Remis zu erwarten gewesen (was ich aber dennoch aller Ehren wert finde!) und TimS an Brett 5 hatte da einfach keine Chance, ebenso wie Mathias bei seinem Comeback. Beide haben sich aber gut eingesetzt! Dazu hatte Matthias ein Riesenproblem, wohl aber ein simpler Einsteller statt einem Theorieproblem, wie ich erst dachte (da gabs auch nix mehr).
Aber Marianne besiegte ihren Gegner klar und trocken indem sie alles rausnahm was es gab und Benedikt spielte wohl die Partie seines Lebens! Erst hielt er lange gut mit bis in ein kompliziertes Endspiel. Da geriet er in Bedrängnis und entschloss sich daher eine Figur zu geben für 2 gefährliche Freibauer und aktives Spiel. Eine tolle Idee und wenn auch die Stellung dann wohl um war, legte er ab da richtig los und erzwang mit starker Spielführung sogar noch den Sieg. Das macht mich auch als Trainer ein bischen stolz!
Auch für Ralf gabs eine Sternstunde. Er konnte seinen zweifellos bisher größten Skalp erbeuten, inem er couragiert und mannschaftsdienlich Remis ablehnte und dann 2 Bauern extra erspielte die er im Turmendspiel verwerten konnte. WOW!
So ist mir um die Zweite nicht bange, die geht ihren Weg!