Sonntag, 15. April 2018

Jugendbundesliga - Ein Rückblick

Gestern fand die letzte Runde in der neu so benannten Jugendbundesliga Süd statt. Das Ergebnis ist kein Geheimnis: Unsere Mannschaft belegt am Ende den letzen Platz und sollte damit gleich wieder absteigen. Das Ergebnis ist zwar deutlich, soll aber mit einigen Gedanken doch etwas eingeordnet werden:
-- Der SSV Bruchsal befand sich in äußerst illustrer Gesellschaft von großen Vereinen mit starker, leistungssportlich orientierter Jugendarbeit.
-- Wir sind zwar 8. von 8 dort, aber der badische Aufsteiger Viernheim ist nominell deutlich schwächer als wir und in Württembergs Verbandsjugendliga befinden sich nur 2 Mannschaften die deutlich stärker sind als wir. Somit ist unsere U 20 dennoch im Bereich der Top Ten in BW zu sehen, was uns stolz machen kann, wenn auch die Mannschaften vorne schon eine Ecke weg sind.

Die Runde war so zwar sportlich nicht so toll, aber eine hochinteressante Erfahrung, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, wenn auch oft nicht den besten. Wir konnten und mussten nämlich feststellen, dass bei den Großen ein ganz anderer Wind weht, der auch Mannschaftsführer Tim eine durchaus anspruchsvolle erste Erfahrung in diesem Bereich bescherte!
 Hier eine kurze Chronologie:

Mittwoch, 11. April 2018

Training

Am Freitag entfällt unser Zapfhahntraining, weil viele verhindert sind.

Beim Blitz am Dienstag gewann übrigens Luca vor mir und Matthias!

Freitag, 30. März 2018

Grenkechessopen

Unter 1482 Schachspielern, die über Ostern das größte Schachturnier Europas in Karlsruhe bestreiten sind auch viele Bruchsaler, hauptsächlich unsere Spitzenspieler.
Im Turnier B jagen Tim, Lukas, Joscha und Daniel aus der Ersten nach dem Mannschaftspreis und Einzelplatzierungen. Evtl. können auch Luca und Matthias aus der Zweiten dazu etwas beisteuern und auch Erik nimmt die Herausforderung an sich gleich den Starken zu stellen anstatt im Turnier C zu spielen. Dort zeigt sich erfreulicherweise mal wieder Alexej, der eine gute Platzierung anstreben sollte sowie Emirhan und TimS auf dem Wege der Verbesserung ihres Schachs und um beeindruckende Tage zu erleben!

Mittwoch, 21. März 2018

Schnellschach

Gestern waren wieder genau 6 interessiert, sodass wir vollrundig spielen konnten. Am Ende gabs wenig Überraschungen. Vorne Lukas und ich aus der Ersten (das Spitzenspiel verlor ich schon gleich in Runde 1, v.a. durch einfach schlechtere Zeiteinteilung in einer interessanten Partie), dann Matthias aus der Zweiten und Luca, Erik aus der Dritten nicht zu vergessen unser Freund Ewald, der sich traute mitzumachen.

Samstag, 17. März 2018

Jugendopen Ettlingen

In Anbetracht der Tatsache, dass unsere Großen in der Jugendliga in Heilbronn aktiv waren waren in Ettlingen nur die Jüngeren am Start. Von den 5 Kindern (etwas mehr waren geplant aber nicht erschienen) spielten 4 ihr erstes Turnier außerhalb Bruchsals, insofern war klar, dass heute keine Traumplatzierungen herausspringen würden.
Der Routinierteste war mit Leander heute der Jüngste und der kam in der U 8 zu guten 3 Punkten und Platz 14, er kennt sich schon gut aus mit Schachturnieren. Aaron debütierte in der U 12, da weht schon ein recht rauher Wind und es gibt kaum noch blutige Anfänger, aber auch er schaffte 3 Punkte, das ist schon sehr beachtlich!
Witold kam in der U 10 am Ende auf 2,5 und war selbst nicht so zufrieden, aber fürs erste Turnier ist das schonmal garnicht so übel.  Der kleine Robin aus meiner AG an der KAS darf mit 2 ebenso zufrieden sein wie ich es bin mit der Entscheidung ihn mitzunehmen und er hat sich am Ende auch den "besten" Preis ausges
ucht, wie dann festgestellt wurde. Matthias aus der Gruppe von Lutz hatte insgesamt etwas zu kämpfen, erreichte aber auch einen Punkt und hatte auch Spaß an diesem netten Tag in Ettlingen im Zeichen der Talentsichtung!

Donnerstag, 15. März 2018

Es läuft...

...wem die Bahn davon fährt. Das durfte heute auch die Schulschachmannschaft der ASR erfahren, als der Anschlusszug in Karlsruhe vor ihren Augen weggefahren ist, nachdem die erste Bahn mit zehn Minuten Verspätung in Karlsruhe an kam. Somit strandeten Emirhan, Simon S., Nils, Pablo und Pharrell samt Betreuer Luca bereits beim ersten Umstieg. Glücklicher Weise blieben die fünf nicht die Einzigen, denen die Deutsche Bahn einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Zusammen mit drei Heidelberger Mannschaften und zahlreichen Gesprächen mit Schaffnern konnte die Reise später mit einem ICE fortgesetzt werden, sodass doch noch alle passend an den Brettern waren. 
Vor Ort gab es letztlich wieder das inzwischen routinierte Remise gegen Pfinztal, bevor ab der zweiten Runde begonnen wurde, richtig zu punkten. In der letzten Runde gab es letztlich drei Mannschaften, die auf den ersten Platz schielten. Leider verlor die ASR diesen Mannschaftskampf und wurde nicht erster, wenngleich das Team genügend Brettpuntke sammelte, um Vizemeister zu werden. 
Doch nicht nur schachlich lief es heute bei den Jugendlichen. In der Mittagspause haben sie Techniker gespielt und mit Hilfe der Wasserschraube den Kanal eines naheliegenden Wasserspiels geflutet, sodass das Wasser wieder fließen konnte. 
Am Ende des Tages sah die Statistik wie folgt aus: Emirhan: 3 / 4 Simon S.: 4 / 4 Nils: 2 / 4 Pablo: 1.5 / 4 Pharrell: 3 / 4 
Darum kann man wohl sagen: Gratulation zum zweiten Platz, ASRler. Es läuft bei euch! (Luca)

Mittwoch, 14. März 2018

JHV 2018

Gestern fand unsere Mitgliederversammlung statt. Der Besuch war dürftig, im Vorstand gabs aber nix wirklich Neues: Erfreulicherweise kandidierten alle wieder und werden ihr Amt auch die nächsten 2 Jahre ihre Jobs machen.
Konrad, der ja leider nicht mehr bei uns aktiv sein kann wurde von uns heute anlässlich unseres 10jährigen zum Ehrenmitglied ernannt, das hat er sich verdient!