Sonntag, 5. November 2017

Verbandsrunde 3: Läuft recht gut!

Bruchsal - Karlsdorf 5-3
Im Derby gabs einen souveränen, weil nicht wirklich gefährdeten Sieg inklusive Verteidigung der Tabellenführung, am Ende wars sogar noch knapper als gedacht. Los gings mit 2 suboptimalen Eröffnungen bei Daniel und Sven, dafür standen Joscha und Alexander optisch ganz gut. Als erster hatte aber Janosch gewonnen, der war früh im Endspiel und konnte das wohl dann recht schnell zum Gewinn führen. Da dies für mich überraschend war wars sicher ne ganz feine Leistung, immerhin ja auch Brett 2, sehr gut! Joscha erreichte aus seiner Stellung mit einer Monsterkombination eine Gewinnstellung, das war auch ganz fein gemacht! Wo wir gerade bei Monstern sind: Daniel hatte einen Monsterangriff abzuwehren, tat das aber kaltblütig. Der Gegner ließ nen Turm stehen, Daniel überlebte aber und gewann so sogar noch, was für eine Partie! Sven konnte im Endspiel die 2 Minusbauern aufholen, machte dann mit schöner Technik Druck, bis der Gegner dann die Stellung einzügig komplett einstellte. In dieser Lage gabs dann ein Remis von Lukas, dessen Stellung sich versehentlich, wie er sagte, völlig verrammelt hatte und von mir; ich hatte die ersten 2 Stunden (wieder!?) eher beiläufig am Brett verbracht, befasst vor allem mit den coolen Kids in der Dritten und bemühte mich in der Zeit nix einzustellen. Als ich dann Zeit hatte ging die Stellung eher etwas bergab, war aber alles noch kein Problem. Mein Gegner ging sodann ins Endspiel und bot das noch notwendige Remis. Ich lehnte zunächst ab, dachte dann aber einen Bauern zu verlieren und akzeptierte daher dann doch, allerdings war das wohl eine Fehleinschätzung und so hätte ich auch noch spielen können. Aber sicher kein Drama. Alexanders Stellung fand ich lange cool; sie mündete in ein zunächst gleiches, dann schlechteres Damenendspiel. Er hätte sicher remis haben können, wollte aber mehr und konnte nach einem Versehen die Stellung ebenso wenig halten wie Tim am Spitzenbrett, was aber heute überhaupt kein Problem war.

Bruchsal II - Malsch 6,5 - 1,5
Nach dem unglücklichen Auftakt gabs jetzt eine beeindruckende Reaktion mit einem so nicht zu erwartenden Kantersieg, damit sind die Jungs wieder im Soll! Benedikt war wieder der erste und verpennte auch wieder den Anfang, aber dann hämmerte er ein tolles Turmopfer aufs Brett und brachte das Team in Führung! Ganz lange kam dann nix, aber wir standen überall nur besser, das sah gut aus. Weiter gings mit stark herausgespielten Siegen von Lutz und auch von Marianne, da scheint ein Knoten geplatzt zu sein! Gleiches hoffe ich bei Matthias, der erkannte, dass man auch gegen Gegner mit über 1700 DWZ einfach mal gewinnen kann, der schöne Sieg dürfte viel Zuversicht und Selbstvertrauen für kommende Aufgaben geben! Alexej erhöhte noch, indem er seine Mehrqualität verwertete und dann gabs noch Remis von Harry nach tollem Kampf in leicht besserer Stellung, von Lucas Gegner aus meiner Sicht eher gnadenhalber und bei Roland leistungsgerecht. 

Bruchsal III - Pfinztal III 1-7
Der Altersschnitt unserer Dritten betrug heute 10,9 Jahre und das bei 8 Brettern, das gabs so wohl noch nie und da hatten Luca und ich auch ein bischen drauf zu schauen, aber das haben wir auch gerne gemacht! Die Kinder haben dabei viel Spaß gemacht und die Niederlage ist ja ohnehin kein Drama, fiel aber auch viel zu hoch auf. Schnell verloren Emirhan, Tabea und SimonN, da war nicht viel zu machen. Bianca gab ihr Debüt und da merkte man eine Steigerung direkt in der Partie. Nachdem zu Beginn gleich 3 Figuren verloren gingen, wehrte sie sich dann sehr tapfer und weiß jetzt wie die Sache läuft. SimonS und Jan standen sogar lange gut, die spielten trotz Niederlage sehr gute Partien und Erik führte seine gute Stellung auch geduldig zum Sieg! TimW lehnte dann gegen einen guten Gegner couragiert remis ab, im Endspiel war sein Gegner aber aktiver und gewann.

Bruchsal 2 ist für dieses Jar bereits fertig weil im Dezember spielfrei, die anderen dürfen am 3.12. nochmal. Jetzt sollten alle in Fahrt sein...

Kommentare:

  1. Lucas Partie war trotz Minusbauer im Turmendspiel vermutlich Remis, nachdem sein Gegner den zweiten Mehrbauern ersatzlos eingestellt hatte. Also keine Gnade, sondern hart erkämpft!

    AntwortenLöschen
  2. Das hat er mir auch erzählt, mag am Ende sein. Vorher sah es aber sehr tot aus. Ist auch kein Drama, immerhin war er bei der Dritten sehr eingespannt.

    AntwortenLöschen